Hier findet Ihr laufend aktualisierte Informationen zu den aktuellen

Einreisebestimmungen nach Skandinavien aufgrund der Corona-Virus Pandemie

Durch die Pandemie ist das Reisen weltweit immer noch eingeschränkt. Wir von Fjordkind-Reisen verfolgen die aktuellen Entwicklungen und Reisebeschränkungen aufgrund der Pandemie und aktualisieren die Regelungen regelmäßig auf dieser Seite als Service für unsere Kunden. Wir folgen den Richtlinien der Behörden und halten euch hier mit Informationen zu den jeweiligen Ländern auf dem Laufenden. Derzeit sieht die Situation in Nordeuropa ganz gut aus, die Einreiseregularien sind jedoch sehr verschieden, wir führen die Länder daher unten einzeln auf.

Weiter unten beantworten wir eure häufigsten Fragen zum Thema Reisen in Zeiten von Corona.

Einreiseregelungen für Island 

  • Alle Reisenden, auch Geimpfte und Genesene, müssen bei der Einreise einen negativen COVID-19-Test (PCR-Test oder Antigen-Schnelltest) vorlegen, der maximal 72 bzw. 48 Stunden vor Abflug vorgenommen wurde. Ausgenommen hiervon sind Kinder, die im Jahr 2005 oder später geboren wurden.
  • Kinder, die 2005 oder später geboren wurden, müssen an der isländischen Grenze keinen PCR Test bei der Einreise machen.
  • Alle anderen Einreisenden, die nicht geimpft oder genesen sind oder aus einem definierten Risikogebieten kommen, müssen bei der Einreise einen negativen Test vorweisen, bei der Einreise einen PCR Test machen und nach 5 Tagen einen zweiten Test. Zwischen dem ersten und zweiten PCR Test muss man in Quarantäne oder isoliert in einem Quarantänehaus bleiben.
  • Reisende müssen vor der Abreise nach Island ein Registrierungsformular ausfüllen, das u.a. Kontaktdaten, Flug- und Aufenthaltsdaten sowie Informationen zum Gesundheitszustand und zu Voraufenthalten abfragt.

Wir empfehlen nur mit einem gültigen Impfzertifikat oder Nachweis einer durchgemachten Covid-19 Infektion nach Island einzureisen.

Island gilt zur Zeit nicht als Risikogebiet. Bei der Rückkehr aus Island ist daher keine Quarantäne erforderlich.

Alle Einreisenden werden aufgefordert sich die isländische Tracking-App auf dem Mobiltelefon zu installieren.

Weitere Informationen und weiterführende Links findet ihr auf den Seiten des isländischen Fremdenverkehrsamts.

Einreise nach Norwegen

Norwegen hat seit Juli das Ampelsystem der EU für die Kategorisierung der Infektionsgefahr übernommen. Die aktuellen Kategorisierungen sind der Karte des norwegischen Gesundheitsinstituts zu entnehmen. Seit 23. August 2021 ist Deutschland als „oranges“ Land eingestuft, d.h. eine Einreise aus Deutschland ist daher nur noch für Reisende möglich, die über ein Digitales COVID-Zertifikat der EU mit QR-Code als Impf- oder Genesenennachweis verfügen. Ohne diesen Nachweis ist die Einreise aus Deutschland nur noch in Ausnahmefällen möglich und mit Test- und Quarantänepflichten verbunden.

Vollständig geimpfte Personen mit einem gültigen Corona-Zertifikat müssen an der Grenze keinen Covid-19-Test machen und dürfen egal aus welchem Land zusammen mit ihren Kindern einreisen. Auch wenn die Kinder nicht geimpft sind.
Kinder müssen sich wie folgt registrieren oder testen:
0-12 Jahre: keine Registrierung, ein Test ist nicht verpflichtend, wird in der Praxis dann doch oft durchgeführt, je nach Grenzbeamten
12-16 Jahre: keine Registrierung, aber Test an der Grenze
16-18 Jahre: Pflicht zur Registrierung und zum Test an der Grenze

Hinweis: Aufgrund den neuen Vorschriften kann es an den Grenzen zu langen Wartezeiten kommen.

Wichtige Information über die Einreise nach Norwegen

Norwegen akzeptiert das Covid-19-Zertifikat der EU für die Einreise. Einwohner von EU- und EWR-Staaten können mit einem gültigen EU-Zertifikat nach Norwegen einreisen. Personen aus EU- und EWR-Staaten können unabhängig vom Infektionsstatus des Landes nach Norwegen einreisen, wenn sie über ein EU-Zertifikat verfügen, das mit einem QR-Code verifiziert werden kann.

Für das EU-Zertifikat, gültig ist die deutsche App CovPass, braucht man eine vollständige Impfung, einen aktuellen negativen Test oder den Nachweis einer früheren Infektion in den letzten sechs Monaten. Informationen zum norwegischen Covid-19-Zertifikat gibt es hier.
Fragen und Antworten zum digitalen Impfnachweis und der CovPass App findet Ihr auf der Internetseite des Bundesgesundheitsministeriums.

Registrierung der Ankunft in Norwegen

Um Infektionskrankheiten besser erkennen und nachverfolgen zu können, müssen sich Reisende vor ihrer Ankunft in Norwegen auf der Website der Regierung registrieren. Wer sich nicht online registrieren möchte, kann der Polizei bei der Grenzkontrolle ein Formular in Papierform vorlegen.
Wenn Ihr Fragen zum Registrierungsformular habt, könnt Ihr Euch wenden an: support@entrynorway.no or call +47 33 41 28 70

Aktuelles und Ratschläge zur Coronavirus-Situation und zu Reisen findet man unter den Fragen & Antworten auf der Regierungsseite und auf der offiziellen Website der Norwegischen Einwanderungsbehörde (UDI).

Hinweise über Gesundheit und andere relevante Informationen bekommt man auf der offiziellen Website der norwegischen Gesundheitsdirektion (helsenorge.no).

Aktuelle Informationen zu Reisen und COVID-19 bietet die Website des norwegischen Instituts für öffentliche Gesundheit (NIPH).

Weitere Informationen gibt es auf der Seite der norwegischen Regierung und des norwegischen Fremdenverkehrsamtes.

Einreise nach Dänemark

Dänemark nimmt eine nach Ländern und Regionen differenzierte Risikobewertung in die Kategorien „gelb“, „orange“ und „rot“ vor, welche wöchentlich aktualisiert wird. Deutschland ist seit kurzem als „gelb“ eingestuft. Ausländer mit Wohnsitz in „gelb“ oder „orange“ eingestuften EU– und Schengenländern dürfen ohne Nachweis eines wichtigen Grundes einreisen.

Für Einreisende – per Flugzeug, über Land und See – gilt derzeit grundsätzlich die Pflicht, bei der Einreise einen negativen COVID-19-Test (PCR-Test oder Antigentest) vorzulegen, der maximal 48 Stunden vor Einreise vorgenommen wurde.

Vom Erfordernis der Test- und Quarantänepflicht sind vollständig geimpfte Personen mit Wohnsitz in EU– und Schengenländern befreit, sofern das Land nicht in die “rote„ Kategorie fällt, was derzeit für Deutschland nicht zutrifft. Voraussetzung ist, dass die Impfung mit einem durch die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) zugelassenen Impfstoff erfolgt ist und die letzte Impfdosis mehr als zwei Wochen, aber höchstens 180 Tage vor Reisebeginn in einem EU oder Schengenland verabreicht wurde.

Ganz Dänemark gilt zurzeit als Risikogebiet.

Kinder unter 15 Jahren sind von den Quarantäne- und Testpflichten ausgenommen.

Weitere Informationen findet ihr auf den Seiten des Auswärtigen Amtes und des dänischen Fremdenverkehrsamts.

Schweden hat keine Quarantänepflicht für Einreisende, aber eine Einreise ist für alle Reisenden ab 18 Jahren ohne schwedische Staatsbürgerschaft  unabhängig vom Herkunftsland nur noch mit einen negativen Coronatest möglich. Bei Einreise muss ein negatives COVID-19-Testergebnis vorgelegt werden.

Alternativ ist auch die Vorlage eines Nachweises über vollständigen Impfschutz oder eines Genesenennachweises möglich. Kinder unter 18 Jahren müssen ebenfalls keinen Test bei der Einreise nach Schweden machen.

Zugelassen sind auch Schnelltests sowie PCR-, LAMP- und Antigen-Tests akzeptiert. Die Zertifikate werden in englischer, schwedischer, norwegischer, dänischer oder französischer Sprache akzeptiert.

Zwischen der Probenabnahme und dem Grenzübertritt dürfen höchsten 48 Stunden liegen. Ein Transit über Dänemark nach Schweden ist möglich.

Schweden ist seit 18. Juli kein Risikogebiet mehr.

Weitere Informationen finden sich auf den Seiten des Auswärtigen Amtes und des schwedischen Fremdenverkehrsamtes und auf der FAQ-Seite der schwedischen Regierung.

Einreise nach Finnland

Nach Finnland dürfen dann  Urlaubsreisende aus Ländern einreisen, in denen die Infektionsraten kleiner als 10 pro 100.000 Einwohner sind. Dies gilt bis zum 15. Oktober 2021.

Wenn die Inzidenz höher liegt, können Urlaubsreisende unter folgenden Voraussetzungen einreisen: 

  • wenn die einreisende Person einen Nachweis einer vollständigen COVID-19-Impfung (plus 14 Tage) Impfung vorzeigen kann – keine weiteren Testnachweise sind notwendig
  • die einreisende Person einen Nachweis hervorbringen kann, der zeigt, dass innerhalb der letzten 6 Monate eine COVID-19-Erkrankung vorgelegen hat und eine Genesung stattgefunden hat – auch hier sind keine weiteren Tests nötig
  • wenn bereits eine COVID-19-Impfung erfolgt ist und das 14 Tage vor Einreise, muss nach 3-5 Tagen nach Ankunft ein Test in Finnland gemacht werden. Bis zum Ergebnis des negativen Testergebnisses muss sich die Person in der Unterkunft aufhalten und muss Kontakt zu anderen Personen vermeiden
  • wenn die einreisende Person ein negatives COVID-19-Testergebnis bei der Einreise vorzuweisen hat, muss innerhalb der nächsten 3-5 Tage ein weiterer Test in Finnland durchgeführt werden. Bis zum Ergebnis des negativen Testergebnisses muss sich die Person in der Unterkunft aufhalten und muss Kontakt zu anderen Personen vermeiden
  • Kinder, die 2005 und später geboren sind, benötigen keinen Nachweis und keine Impfung zur Einreise, wenn sie mit ihren Eltern reisen, die die obenstehenden Bedingungen erfüllen.

Weitere Informationen zu den Einreisebestimmungen findet ihr auf der Seite des finnischen Fremdenverkehrsamts.

Für die Einreise in die Bundesrepublik Deutschland gelten seit 01.08.2021 neue Regelungen.

Deutschland hat zum 01.08.2021 eine generelle Nachweispflicht bei Einreise eingeführt. Alle Personen ab 12 Jahre, die sich länger als 24 Std. im Ausland aufgehalten haben, müssen bei Einreise egal wie sie nach Deutschland einreisen einen der folgenden Nachweise mit sich führen:

Impfnachweis, Genesenennachweis oder einen negativen Covid-19-Test (Antigen-Schnelltest nicht älter als 48 Std. oder PCR-Test nicht älter als 72 Std., Deutsch oder Englisch).

Bitte machen Sie sich hier mit den aktuellen Einreisebestimmungen vertraut https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/gesetze-und-verordnungen/guv-19-lp/coronaeinreisev.html

Die Bescheinigungen werden in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache akzeptiert, Selbsttests sind nicht gültig.

Einreiseanmeldung:
Die digitale Einreiseanmeldung (DEA) ist für als Einreisenden aus einem Virusvarianten- oder Hochinzidenzgebiet verpflichtend. Keines der nordischen Länder ist davon betroffen.

Die oben angeführten Nachweis- bzw. Testpflichten gelten auch für Transferpassagiere, die nur zur Durchreise in Deutschland einreisen. Davon ausgenommen sind lediglich Transferpassagiere, die von einem Nicht-Schengen-Staat in einen Nicht-Schengen-Staat reisen.

Weitere Informationen:

Hier gibt es weiterführende Informationen.

Reisen während Corona ? Unser FAQ

In welche Länder können wir zur Zeit reisen?

Hier oben findet ihr die aktuellen Einreisebestimmungen für die nordischen Länder. Die Bestimmungen ändern sich momentan regelmäßig abhängig vom Infektionsgeschehen. Grundsätzlich können zur Zeit aber zumindest alle Länder bereist werden, wenn man geimpft ist oder genesen, in Schweden auch ohne Impfnachweis, dafür mit Testpflicht. Kinder sind meist ausgenommen und es gelten unterschiedliche Regelungen (s.o.).

Was passiert, wenn zum Reisezeitpunkt eine Reisewarnung oder ein Einreiseverbot besteht?

Können wir die Reise aufgrund einer Reisewarnung, Einreisebeschränkung oder Quarantäne-Regelung am Bestimmungsort nicht wie geplant durchführen, setzen wir uns rechtzeitig mit euch in Verbindung. Wird die Reise abgesagt, erstatten wir den vollen Reisepreis. Außerdem besteht die Möglichkeit, die Reise kostenfrei auf einen späteren Zeitpunkt umzubuchen oder einen Reisegutschein für eine spätere Reise zu bekommen. Wenn bei der Rückkehr Quarantänepflicht in Deutschland vorliegt, ist dies jedoch kein kostenfreier Rücktrittsgrund. Hier gibt es mittlerweile auch Versicherungen, die solche Fälle abdecken. 

Was passiert, wenn jemand krank wird und wir die Reise nicht antreten können oder die Reise abbrechen müssen?

Wir empfehlen grundsätzlich für alle Reisen einen guten Reiseschutz. Dieser sollte eine Reiserücktrittskosten-, Reisekranken- und Reiseabbruchversicherung enthalten. Sollte ein Familienmitglied vor der Reise krank werden, greift der Versicherungsschutz der Reiseversicherung. Bitte achtet darauf, dass die Erkrankung an einer als epidemisch oder pandemisch eingestuften Erkrankung in eurer Versicherung nicht ausgeschlossen ist.

Ist unser Geld, das wir an Fjordkind-Reisen zahlen, abgesichert?

Fjordkind-Reisen verfügt über eine gesetzlich vorgeschriebene Kundengeldabsicherung bei der R+V Allgemeine Versicherung AG. Mit der Buchung schicken wir euch unseren Sicherungsschein mit.

Stand: 01.09.2021 Wir verfassen diese Informationen nach bestem Gewissen und nach ausgiebiger Recherche. Dennoch sind alle Angaben ohne Gewähr.

Ihr habt Fragen zur Einreise nach Skandinavien in diesem Sommer?

    Call Now Button