Hier findet Ihr laufend aktualisierte Informationen zu den aktuellen

Einreisebestimmungen nach Skandinavien aufgrund der Corona-Virus Pandemie

Wir von Fjordkind-Reisen verfolgen die aktuellen Entwicklungen und Reisebeschränkungen aufgrund der Pandemie täglich in Bezug auf unsere Zielgebiete. Wir folgen den Richtlinien der Behörden und halten euch hier mit Informationen zu den jeweiligen Ländern auf dem Laufenden.
Weiter unten beantworten wir eure häufigsten Fragen zum Thema Reisen in Zeiten von Corona.

Wir sind von Montag bis Freitag von 9- 16 Uhr telefonisch und per E-Mail erreichbar. Außerhalb dieser Zeiten derzeit gerne nach Absprache.

Ab dem 1.4.21 gelten in Island neue Einreisebestimmungen und die Regeln an der Grenze für Probenentnahme und Quarantäne werden geändert.

Die wichtigsten Änderungen der Regeln für die Einreise und Quarantäne lauten ab dem 1. April wie folgt:

  • Kinder, die 2005 oder später geboren wurden, müssen ab dem 1. April an der isländischen Grenze auch einen PCR Test bei der Einreise machen.
  • Passagieren, die eine Impfbescheinigung oder eine Bescheinigung über eine frühere Infektion vorlegen, muß bei ihrer Ankunft im Land eine Probe entnommen werden.
  • Jeder, der aus definierten Risikogebieten kommt, muss zwischen der ersten und zweiten Stichprobe in Quarantäne oder isoliert in einem Quarantänehaus bleiben. Davon ausgenommen sind Personen, die eine Bescheinigung über eine frühere Infektion oder eine Impfbescheinigung vorlegen.
  • Jeder muss vor seiner Ankunft den Tag seiner Rückkehr aus dem Land vorab anmelden, sofern bekannt.
  • Ab dem 11. April wird eine Gebühr für einen Aufenthalt in einem Quarantänehaus erhoben. Für Passagiere, die zwischen dem 1. und dem 10. April ankommen, wird keine Gebühr erhoben, auch dann nicht wenn deren Aufenthalt sich über den 11. April erstreckt.

Probenahme und Quarantäne von Kindern: Kindern, die 2005 oder später geboren wurden, werden an der Grenze Proben entnommen. Wenn ein Kind mit einer Person reist, die unter Quarantäne gestellt werden muss, bleibt das Kind bei ihr und wird aus der Quarantäne entlassen, wenn die letztere Stichprobe des Mitreisenden negativ ist. Wenn der Begleiter von der Quarantäne befreit ist, ist dies auch das Kind. Ein allein reisendes Kind muss nicht unter Quarantäne gestellt werden. Während des Wartens auf die Testergebnisse muss das Kind die Quarantäneregeln befolgen.

 Island gilt zur Zeit nicht als Risikogebiet. Bei der Rückkehr aus Island ist daher keine Quarantäne erforderlich. 

Alle Einreisenden werden aufgefordert sich die isländische Tracking-App auf dem Mobiltelefon zu installieren.

Die isländische Fluggesellschaft Icelandair informiert auf ihrer Internetseite zu allen getroffenen Sicherheitsbestimmungen und Maßnahmen bezüglich des Corona-Virus bei der Fluganreise nach Island. Hier gibt es weitere Informationen zu den Maßnahmen am Flughafen Keflavík.

Hotels und Gästehäuser dürfen Gäste beherbergen, wenn für jedes Zimmer eine private Toilette zur Verfügung steht. Ferienhäuser können ohne Einschränkungen von einer Mietpartei genutzt werden.Weitere Informationen und weiterführende Links findet ihr auf den Seiten des isländischen Fremdenverkehrsamts.

Einreise nach Norwegen

Die norwegische Regierung hat die Grenzen zu Norwegen komplett geschlossen. Dies soll die schnelle Verbreitung des Virus eindämmen. Seit dem 29. Januar 2021 können nur norwegische Staatsbürger und Personen mit festem Wohnsitz in Norwegen einreisen.

Darüber hinaus gelten sehr strenge Quarantäne- und Testregelungen für die Einreise.

Weitere Informationen gibt es auf der Seite der norwegischen Regierung und des norwegischen Fremdenverkehrsamtes.

Für allgemeine Fragen über das Coronavirus (COVID-19) während Eurer Norwegen-Reise, wendet Euch bitte an Norwegens Info-Hotline (+47) 815 55 015.

Wenn Symptome wie Fieber, Halsschmerzen, Brustschmerzen und Atembeschwerden auftreten, bleibt bitte in der Unterkunft und informiert eure Gastgeber. Ruft den norwegischen 24-Stunden-Gesundheitsdienst unter (+47) 116 117 an, dort bekommt ihr Anweisungen und Unterstützung.

Einreise nach Dänemark

Dänemark hat Deutschland als COVID-19-Hochrisikoland eingestuft. Damit dürfen Deutsche nur mit einem triftigen Grund UND negativem Coronatest  nach Dänemark einreisen. Eine Einreise zu touristischen Zwecken ist zurzeit nicht gestattet. Gleichzeitig gilt für Dänemark eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes. Daraus resultiert bei Einreise nach Deutschland ein kostenloser verpflichtender PCR-Test und ggf. eine Quarantäneverpflichtung.

In allen öffentlichen Verkehrsmitteln muss eine Nasen-und Mundschutz getragen werden.

Weitere Informationen findet ihr auf den Seiten des Auswärtigen Amtes und des dänischen Fremdenverkehrsamts.

Schweden hat keine Quarantänepflicht für Einreisende, aber eine Einreise ist ab dem 6. Februar für alle Reisenden ab 18 Jahren ohne schwedische Staatsbürgerschaft  unabhängig vom Herkunftsland nur noch mit einen negativen Coronatest möglich. Bei Einreise muss ein negatives COVID-19-Testergebnis vorgelegt werden. Zwischen der Probenabnahme und dem Grenzübertritt dürfen höchsten 48 Stunden liegen. Diese Regelung gilt vorerst bis zum 31.05.2021.

Ein Transit über Dänemark nach Schweden oder eine Einreise aus Norwegen ist für nicht-schwedische Reisende seit dem 31.03. wieder möglich.

Weitere Informationen finden Sie auf der FAQ-Seite der schwedischen Regierung.

Für ganz Schweden gilt eine Reisewarnung. Mit Wirkung vom 7. März 2021 gilt Schweden zudem als Gebiet mit besonders hohem Infektionsrisiko (Hochinzidenzgebiet) Dies bedeutet, dass bei der Rückkehr aus Schweden ein PCR-Test gemacht werden und man in eine 10-tägige Quarantäne gehen muss, aus der man sich nach frühestens 5 Tagen mit einem PCR-Test Freitesten kann. Hier gibt es weiterführende Informationen dazu. 

Solltet ihr während der Reise krank werden, findet ihr hier alle wichtigen Informationen. Bitte achtet darauf einen ausreichenden Krankenversicherungsschutz und eine Reiseabbruchversicherung mit Rücktransport im Krankheitsfall abgeschlossen zu haben.

Weitere Informationen finden sich auf den Seiten des Auswärtigen Amtes und des schwedischen Fremdenverkehrsamtes.

Einreise nach Finnland

Nach Finnland dürfen nur Personen einreisen, in deren Ländern es weniger als 25 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in den letzten 14 Tagen gegeben hat. Derzeit liegt ganz Europa weit über dieser Kennzahl, daher ist die Einreise für touristische Reisen nach Finnland leider nicht möglich. Die finnische Regierung hat die Reisebeschränkungen aufgrund der aktuellen Situation bis auf Weiteres verlängert.

In Finnland breitet sich zudem die britische Mutation weiter aus. Die finnische Regierung reagiert auf die steigenden Infektionszahlen und beschließt den sofortigen Übergang zur Stufe 2 des dreistufigen COVID-19-Präventionplans für bestimmte Teile des Landes und verschärft daher die Maßnahmen im Land.

Außerdem gilt eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes für mehrere finnische Regionen. Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen wird gewarnt.

Weitere Informationen zu den Einreisebestimmungen findet ihr auf der Seite des finnischen Fremdenverkehrsamts.

Reisen während Corona ? Unser FAQ

In welche Länder können wir zur Zeit reisen?

Hier oben findet ihr die aktuellen Einreisebestimmungen für die nordischen Länder. Die Bestimmungen ändern sich momentan regelmäßig abhängig vom Infektionsgeschehen. Wir sind jedoch optimistisch, dass sich für das Reisen nach Skandinavien in der nächsten Zeit eine andere Regelung finden wird, die eure Urlaubsplanung einfacher machen wird.

Was passiert, wenn zum Reisezeitpunkt eine Reisewarnung oder ein Einreiseverbot besteht?

Können wir die Reise aufgrund einer Reisewarnung, Einreisebeschränkung oder Quarantäne-Regelung am Bestimmungsort nicht wie geplant durchführen, setzen wir uns rechtzeitig mit euch in Verbindung. Wird die Reise abgesagt, erstatten wir den vollen Reisepreis. Außerdem besteht die Möglichkeit, die Reise kostenfrei auf einen späteren Zeitpunkt umzubuchen oder einen Reisegutschein für eine spätere Reise zu bekommen.

Was passiert, wenn jemand krank wird und wir die Reise nicht antreten können oder die Reise abbrechen müssen?

Wir empfehlen grundsätzlich für alle Reisen einen guten Reiseschutz. Dieser sollte eine Reiserücktrittskosten-, Reisekranken- und Reiseabbruchversicherung enthalten. Sollte ein Familienmitglied vor der Reise krank werden, greift der Versicherungsschutz der Reiseversicherung. Bitte achtet darauf, dass die Erkrankung an einer als epidemisch oder pandemisch eingestuften Erkrankung in eurer Versicherung nicht ausgeschlossen ist.

Ist unser Geld, das wir an Fjordkind-Reisen zahlen, abgesichert?

Fjordkind-Reisen verfügt über eine gesetzlich vorgeschriebene Kundengeldabsicherung bei der R+V Allgemeine Versicherung AG. Mit der Buchung schicken wir euch unseren Sicherungsschein mit.

Stand: 12.04.2021 Wir verfassen diese Informationen nach bestem Gewissen und nach ausgiebiger Recherche. Dennoch sind alle Angaben ohne Gewähr.

Ihr habt Fragen zur Einreise nach Skandinavien in diesem Sommer?

    Call Now Button